Pfeil Aktuelles  Pfeil Ausgangslage  Pfeil Idee  Pfeil Qualitätsstandards  Pfeil Regionetzwerk  Pfeil Kontakt  Pfeil Impressum  Pfeil Recht  Pfeil Home


Ausgangslage


(Ländliche) Regionen zählen ebenso wie der Einzelhandel zu den Verlierern globalisierter Finanzmärkte und Wertschöpfungsketten.

Der Anteil privater Konsumausgaben, der auf den Einzelhandel entfällt, ist in Deutschland in rund 10 Jahren von 42,5% (1991) auf knapp 30% (2003) zurückgegangen. Gewinner sind städtische Oberzentren und Filialisten/ Discounter, die ihre Marktanteile zu Lasten des Einzelhandels stetig erweitert haben. So rechnet die Wirtschaftsberatungsgesellschaft KPMG allein für 2005 mit 10.000 neuen Insolvenzen (2002: 7500). Die zunehmende Dominanz überregionaler Massenprodukte erschwert regionalen Anbietern nicht nur den Absatz. Folge dieser Entwicklung ist auch die weitere Anonymisierung der Wirtschaftsbeziehungen.

Das Verhältnis zwischen Einlagen und Darlehen liegt in ländlichen Regionen bei bis zu 6 : 1, d.h. Geld aus Spareinlagen
bei den Banken gehen über globalisierte Wertschöpfungsketten von den Regionen hin zu maximaler Rentabilität ohne
soziale und ökologische Verantwortung: So flossen im Jahr 2003 fast 70% des gesamten internationalen Investitionsvolumens nach China, Hongkong und Taiwan! D.h., die Bürger ländlicher Regionen finanzieren über die (Global-)Währung Euro ihre eigene Arbeitslosigkeit!

Während globale Währungen immer stärker in den Bereich der Spekulation abwandern, fehlt das Geld für dringend erforderliche Investitionen im realwirtschaftlichen Sektor: Nur noch 2% des weltweit umlaufenden Geldes dienen überhaupt noch der Bezahlung von Gütern und Dienstleistungen. 98% der täglich umlaufenden globalen Finanzströme sind rein spekulativ! Inzwischen haben über 80% der internationalen Finanzinvestitionen eine Anlagedauer von unter 7 Tagen!


Emstaler als regionale Antwort auf die Globalisierung


Wirtschaftskreisläufe sind in erster Linie Geldkreisläufe. Der Entgrenzung globaler Währungen ist die Begrenzung durch regionale Währungen entgegen zu setzen, so dass der Abfluss in weltweite Finanzströme ein Stück weit unterbunden wird. Das Emstaler Gutschein-Netzwerk ist gemeinnützig organisiert. Ziel ist es, die Vielfalt regionaler Wertschöpfungsketten sichtbar zu machen, zu stärken sowie zur Finanzierung gemeinnütziger Aufgaben beizutragen.

Diese Ziele sollen durch den Emstaler Wertgutschein umgesetzt werden. Der Emstaler ergänzt den Euro, indem er Aufgaben erfüllt, die der Euro nicht mehr in dieser Form wahrnimmt. Er

  • unterstützt die Gewerbe-Vielfalt und die lokale und regionale Wirtschaft
  • eröffnet effiziente Marketingkonzepte für den Einzelhandel
  • unterstützt gemeinnützige Projekte
  • schafft neue Beziehungen
  • schafft Identität
  • ermöglicht aktives Handeln
  • fördert Lebensqualität